Jeet Kune Do - Weg der stoppende Faust

JKD Berlin/Brandenburg
Sijo Bruce Lee

Konzepte des Jeet Kune Do

  • einfach
  • direkt
  • nichtklassisch

Distanzen des Jeet Kune Do

  • Kickdistanz
  • Boxdistanz
  • Trappingdistanz
  • Grapplingdistanz

Hier werden Distanzen gemischt, es wird keine Grenze geben. Z.b. von Kickdistanz zur Trappingdistanz


Was brauch man beim Training:

  • Boxhandschuhe
  • Schienbeinschutz
  • Mundschutz
  • T-Shirt und Trainingshose
  • Viel zu trinken

Jeet Kune Do (dt. der Weg der stoppenden/abfangenden Faust) ist eine reine Selbstverteidigung,  kein Wettkampf, keine Shows,  es geht darum einen Angriff sowie die Angriffsmotivation so schnell und so früh wie möglich zu beenden um zu flüchten oder weitere Techniken anzuwenden. Jeet Kune Do besteht aus den Taktiken, Strategien und Konzepte des Boxen, Wing Chun und Fechten.


Im Jeet Kune Do geht es auch darum das wir Technik, Konzepte und Attribute trainieren, weil diese drei Komponente gleichen wie ein Zahnradwerk, sie funktionieren miteinander und bilden das Jeet Kune Do - die realistische Selbstverteidigung.

5 Wege des Angriffes

  •  S.D.A oder S.A.A.
    S.D.A - Single Direct Attack, hier wird ein einzelner Punch oder Tritt ausgeführt, meistens ein Stoppschlag oder Stopptritt.
    S.A.A - Single Angular Attack,  hier wird aus einen anderen Winkel gestoppt bzw. auch angegriffen
  • A.B.C. - Attack by Combination
    hier werden einzelne Kombination von Kick und Boxtechniken ausgeführt.
  • I.A - Immobilization Attack
    In JKD Kreisen nennt man das auch Trapping. Hier werden Extremitäten kurzzeitig festgelegt um weitere Techniken anzuwenden.
  • P.I.A. - Progressive Indirect Attack
    Es werden Finten gesetzt um eine Deckung zuöffnen um weitere Techniken anzuwenden
  • A.B.D - Attack by Drawing
    Hier wird ein gegnerischer Angriff gelockt um diesen dann zu kontern.